Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Volleyball Mixed-Team vom TVR feiert Pokalsieg

0

Insgesamt 12 Mixed-Mannschaften aus den A- und B-Ligen von Mosel und Rhein versammelten sich am 5. Mai in Montabaur für das Rheinland-Pokalturnier 2024. Dem der Rheinliga A zugehörigen TV Remagen wurden für die Vorrunde mit der SG Hanhstätten/Kördorf II, dem AHS Koblenz II und dem VfL Kirchen drei Teams aus der Rheinliga B zugelost. Ihrer Favoritenrolle konnten die Remagener gerecht werden und fuhren zwei souveräne 2-0 Siege gegen Hanstätten/Kördorf und Koblenz sowie ein 1-1 gegen Kirchen ein. Sie zogen damit als Gruppenerster in die Hauptrunde ein, in der, neben neben dem VC Sinzig, mit den beiden Rheinliga A-Kontrahenten TV Mülheim II und VfL Kesselheim schwierigere Aufgaben auf den TVR warteten. Im ersten Gruppenspiel der Hauptrunde gegen den VC Sinzig setzten sich die Remagener erneut ohne größere Probleme mit 2-0 durch. Nachdem im zweiten Spiel gegen Mülheim der erste Satz nach klarer Führung noch aus der Hand gegeben wurde, konnten sie den zweiten Satz für sich entscheiden. Das 1-1 bedeutete, dass für ein Weiterkommen im letzten Hauptrundenspiel gegen Kesselheim mindestens ein Satz gewonnen werden musste. Der erste Satz in einem durchweg umkämpften Spiel endete mit 15-15 unentschieden. Im zweiten Satz behielt der TVR knapp die Oberhand und gewann mit 15-13. Dieses Resultat bedeutete erneut den Gruppensieg und ein Halbfinaltreffen mit dem TV Hermeskeil. Remagen ließ mit einer konzentrierten Leistung nichts anbrennen und zog mit einem klaren 2-0 Sieg ins Finale ein. Da im parallel ausgetragenen Halbfinale Hahnstätten/Kördorf I gegen Mülheim II gewinnen konnte, galt es sich im Finale gegen den Sieger der Rheinliga B durchzusetzen. Im ersten Satz behielt Hahnstätten/Kördorf bis zum Stand von 13-10 ein knappes Punktepolster, bis die Remagener mit einer starken Blockserie das Ruder herumreißen und den Satz mit 16-14 für sich entscheiden konnten. Hahnstätten/Kördorf setzte sich im folgenden Satz schnell mit einem größeren Vorsprung ab, sodass es für den TVR frühzeitig hieß, Kräfte zu sparen und sich auch mental bereits auf den entscheidenden dritten Satz vorzubereiten. Nachdem Hahnstätten/Kördorf ungefährdet 1-1 ausgeglichen hatte, war es diesmal der TV Remagen der schnell Oberwasser hatte. Das herausgespielte Punktepolster gaben die Remagener mit einem weiteren konzentrierten Auftritt nicht mehr her und kürten sich letztlich verdient zum Mixed-Rheinlandpokalsieger 2024. Sie sind damit erster Nachrücker für die Rheinlandpfalzmeisterschaft am 16. Juni in Rheinhessen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert